Fahrabzeichenlehrgang FA5, FA4  + Pferdeführerschein Umgang

27. Oktober - 01. November, Fahrplatz Asbach Löhe

In der Woche vom 27.10.2020 bis 01.11.2020 führen wir einen Fahrabzeichenlehrgang mit Peter Tischer durch. Dabei können die Fahrabzeichen FA5, FA4 und der Pferdeführerschein Umgang erlangt werden. Vom 27.-31.10.2020 finden täglich Theorie- und Praxiseinheiten zur Prüfungsvorbereitung statt. Prüfungstag ist der letzte Lehrgangstag (01.11.2020). Die Gespanne für das Training und die Prüfung werden von Peter Tischer gestellt.

 

Empfohlene Literatur zur Vorbereitung: Richtlinien für Reiten und Fahren, Band 5.

 

Fahrabzeichen 5 (Ein- oder Zweispänner)

Voraussetzungen für Fahrer und Pferde

Für Fahrerinnen und Fahrer, die das Fahrabzeichen 5 ablegen wollen, gibt es keine Altersbegrenzung. Wenn sie allerdings unter 18 Jahre alt sind, müssen sie auf der Kutsche in Begleitung eines Erwachsenen sein, der mindestens das FA 5 besitzt. Voraussetzung ist eine Mitgliedschaft in einem Pferdesportverein, der einem der FN angeschlossenen Landesverbände oder Anschlussverbände angehört, der Besitz des Basispass Pferdekunde und die Teilnahme an einem entsprechenden Vorbereitungslehrgang. Die Pferde und Ponys, die in der Prüfung eingesetzt werden, müssen mindestens 4 Jahre alt sein und den Prüfungsanforderungen genügen. K-Ponys können für Jugendliche bis 16 Jahre eingesetzt werden. Pro Gespann sind vier Bewerber erlaubt.

 

Was wird verlangt?

Die Prüfung besteht aus zwei Teilprüfungen.

Der praktische Teil:

  • sachgemäßes Aufschirren und Anspannen sowie Ausspannen und Abschirren eines Ein- und/oder Zweispänners
  • richtiges Auf- und Absteigen mit vorschriftsmäßigem Abmessen der Leinen und Leinenverschnallung bei Zweispännern
  • Fahren und Beherrschen eines Ein- und/oder Zweispänners in Schritt und Trab mit vorschriftsmäßiger Leinen- und Peitschenführung geradeaus, in Wendungen auf einem Platz, im Gelände und im Verkehr gemäß Richtlinien für Reiten und Fahren, Band 5
  • auf Verlangen der Richter kann Gespannwechsel vorgenommen werden. Beurteilt werden Haltung, Leinen- und Peitschenführung des Fahrers.

Stationsprüfungen:

  • Station 1: Prüfungsgespräch in Bezug auf die praktischen Teilprüfungen: Kenntnisse auf dem Gebiet der Fahrlehre, des Fahrlehrgerätes gem. Anforderungen der Kl. E
  • Station 2: Tierschutzgesetz, Transport, Straßenverkehrsrecht, Versicherungsvorschriften, Grundzüge der LPO
  • Station 3: Unfallverhütung, Sicherheit von Kutsche und Geschirr
  • Station 4: Bodenarbeit: Rückwärtstreten lassen, Dreiecksvorfürhung oder Führen analog Gelassenheitsprüfung (GHP)/Verfassungsprüfung, Mithilfe/Grundsätze/Sicherheit beim Verladen

Wer hat bestanden?

Bewerber müssen zum Bestehen mind. die Durchschnittsnote 6,0 aus allen Teilprüfungen erreicht haben. Keine Einzelnote einer Teilprüfung darf unter 5,0 sein. Wird diese Note in einer der Teilprüfungen nicht erreicht, kann die Prüfung frühestens nach drei Monaten wiederholt werden. Allerdings muss dann die gesamte Prüfung noch einmal abgelegt werden.

 

Fahrabzeichen 4 (Ein- oder Zweispänner)

Voraussetzungen für Fahrer und Pferde

Für den Erwerb des Fahrabzeichens 4 muss eine Mitgliedschaft in einem Pferdesportverein, der einem der FN angeschlossenen Landesverbände oder Anschlussverbände angehört, bestehen. Beim Fahrabzeichen 4 gibt es keine Altersbeschränkung. Für den Erwerb des FA 4 muss man aller- dings mindestens seit drei Monaten im Besitz des FA 5 sein und an einem entsprechenden Vorbereitungslehrgang teilgenommen haben. Die vorge- stellten Pferde und Ponys müssen mindestens 4 Jahre alt sein und den Prüfungsanforderungen genügen. Zugelassen sind Pferde, M- und G-Ponys (sowie K-Ponys mit Teilnehmern bis zu 16 Jahren). Pro Gespann sind bis zu vier Bewerber erlaubt.

 

Was wird verlangt?

Die Prüfung besteht aus zwei Teilprüfungen.

1. Teilprüfung Praxis:

  • sachgemäßes Aufschirren und Anspannen sowie Ausspannen und Abschirren eines Ein- und/oder Zweispänners
  • richtiges Auf- und Absteigen mit vorschriftsmäßigem Abmessen der Leinen und Leinenverschnallung bei Zweispännern
  • Fahren einer Dressurprüfung Klasse A gemäß Aufgabenheft
  • Fahren eines Stilhindernisfahrens der Klasse A gemäß Aufgabenheft mit Standardanforderungen ohne Abzüge
  • Beurteilt werden Haltung, Peitschen- und Leinenführung sowie Einwirkung des Fahrers. Ein für die Prüfungsabnahme geeignetes Fahrzeug ist Voraussetzung.
  • Longieren mit der einfachen Longe

2. Teilprüfung Stationsprüfungen

  • Station 1: Prüfungsgespräch in Bezug auf die praktischen Teilprüfungen: Kenntnisse auf dem Gebiet der Fahrlehre, des Fahrlehrgerätes gem. Anforderungen der Kl. A
  • Station 2: Exterieurlehre/Veterinärkunde
  • Station 3: Kenntnisse zum Einstieg in den Turniersport/ Leistungsprüfungswesen

Wer hat bestanden?

Bewerber müssen zum Bestehen mind. die Durchschnittsnote 6,0 aus allen Teilprüfungen erreicht haben. Keine Einzelnote einer Teilprüfung darf unter 5,0 sein. Wird diese Note in einer der Teilprüfungen nicht erreicht, kann die Prüfung frühestens nach drei Monaten wiederholt werden.

 

Pferdeführerschein Umgang

Nicht nur für Reiter, sondern auch für alle anderen Personen, die mit Pferden umgehen (z. B. Eltern reitender Kinder), ist der Pferdeführerschein Umgang eine große Hilfe. Hier werden die Verhaltensweisen und Bedürfnisse der Pferde erläutert und die Teilnehmer lernen, diese zu verstehen und entsprechend darauf zu reagieren. Weiterhin deckt dieser Pferdeführerschein die Themenfelder Haltung, Fütterung und Gesundheit ab. Die praktischen Übungen zum Führen auf Reitanlagen und in Situationen aus dem öffentlichen Raum ergänzen die Theorie. Es geht also um Grundlagen, die jeder Reiter, Pferdebesitzer und Pferdefreund beherrschen sollte. 

Der Pferdeführerschein Umgang ist ab dem 01.01.2020, anstelle des Basispass Pferdekunde, die Voraussetzung für Abzeichenprüfungen ab Klasse 5.

 

Was wird verlangt?

Der Pferdeführerschein Umgang ist ein Lehrgang mit abschließender Prüfung. Die Prüfung besteht aus vier Stationen:

Station 1: Erster Kontakt und Pferdepflege

Station 2: Pferdeverhalten und artgerechter Umgang mit dem Pferd

Station 3: Praktischer Umgang mit dem Pferd

Station 4: Alltagssituationen aus dem öffentlichen Raum

 

Anmeldung und Kursgebühr
Die Anmeldung ist ab sofort möglich per Mail oder Anruf und Überweisung der Kursgebühr auf das Vereinskonto (Betreff: Fahrabzeichenlehrgang + Name des Teilnehmers) (Bankverbindung: Raiffeisenbank Neustadt eG, IBAN: DE 3757 0692 3800 0037 1848).

 

Die Kosten betragen:

  • Pferdeführerschein Umgang mit dem Pferd: 149,- € (75,- € in Verbindung mit dem Fahrabzeichen)
  • FA5: 500,- € zzgl. Prüfungsgebühr (Mitglieder des FRZ Asbacher Lands werden mit 40,- € bezuschusst)
  • FA4: 500,- € zzgl. Prüfungsgebühr (Mitglieder des FRZ Asbacher Lands werden mit 40,- € bezuschusst)

 

Zur Info: Mit der Anmeldung zu diesem Training bestätigen die Teilnehmer, dass sie mit der Veröffentlichung der während des Trainings angefertigten Foto- und Filmaufnahmen zum Zwecke der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit für werbliche Zwecke in allen Print- und Onlinemedien (einschließlich Social-Media-Plattformen) einverstanden sind.

Download
Fahrabzeichenlehrgang Peter Tischer - Weitere Informationen
Fahrabzeichenlehrgang Peter Tischer 2020
Adobe Acrobat Dokument 145.2 KB

Kontakt

Fahr-, Reit- u. Zuchtverein Asbacher Land e.V.

Im Winkelfeld 4

57635 Mehren

frzasbacherland@gmail.com

0170/9043135